KLINIK FÜR UROLOGIE BOCHUM
Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Burkhard Ubrig

Fehlbildungen der Harnröhre

Die Harnröhre von Mann und Frau können angeborene oder erworbene Fehlbildungen aufweisen. Oft sind diese dann Ursache von Blasenentleerungsstörungen oder immer wiederkehrenden Harnwegsinfekten. Selten können Schmerzen oder sonstige Beschwerden wie z.B. ein Fremdkörpergefühl im Bereich der Harnröhre auftreten.

Harnröhrenzysten / Harnröhrendivertikel

Harnröhrenzysten und -divertikel kommen bei Mann und Frau vor und können immer wiederkehrende Entzündungen der Blase und Harnröhre verursachen. Oft kommen die Patienten nach einem jahrelangen Leidensweg zu uns nach Bochum, da die Diagnose dieser Erkrankungen oft schwierig ist. Die Diagnose erfolgt endoskopisch oder mit Hilfe spezieller radiologischer Methoden (Doppelballonkatheter; Magnetresonanztomographie (MRT)). Vor der operativen Versorgung von Zysten oder Divertikeln der weiblichen Harnröhre, betont Chfarzt Dr. med. Ubrig, stellt die urologische Klinik besonders hohe Anforderungen an die diagnostischen Maßnahmen. Daher wurde in der Urologischen Klinik u. a. neben einem High-End Ultraschallgerät zur Harnröhren- und Introitus-Sonographie ein Multi-Channel Urodynamik Arbeitsplatz beschafft. Darüberhinaus besteht die Möglichkeit für eine Kernspinuntersuchung (MRT) der Harnröhre. Wegen der Seltenheit von Harnröhrendivertikeln und paraurethralen Zysten und der hohen Gefahr der Harninkontinenz und Fistelbildung als schlimmsten Komplikationen der Operation sollten Eingriffe bei weiblichen Harnröhrenerkrankungen nur in speziellen urologischen Zentren mit umfangreicher Erfahrung vorgenommen werden.

Hypospadie

Eine Hypospadie liegt vor, wenn die Harnröhre des Mannes nicht aus der Penisspitze austritt, sondern an anderer Stelle des Penisschaftes bis hin zum Damm. Je nach Ausprägung und Lage der Hypospadie ist es erforderlich, diese zu korrigieren.

In der Klinik für Urologie Bochum haben wir jahrzehntelange Erfahrung auf diesem Gebiet. Die Korrektur erfolgt in der Regel in einem kurzen Eingriff unter Vollnarkose im Rahmen eines kurzen, stationären Aufenthaltes.

Termin vereinbaren Zweite Meinung einholen

Kontakt

Für fachliche Fragen erreichen Sie unsere Ärzte per E-Mail oder Sie lassen sich über unser Sekretariat unter Tel. 0234 / 517-2651 verbinden.
(Mo. - Do., 7:30 - 16:00 Uhr, Fr. 7:30 - 15:30 Uhr).

Natürlich können Sie auch direkt unser Kontaktformular benutzen.

Zum Kontaktformular

Sprechstunde:
r

Anmeldung: