KLINIK FÜR UROLOGIE BOCHUM
Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Burkhard Ubrig

Erektile Dysfunktion (Potenzstörung)

Der Verlust der Fähigkeit, eine ausreichende Gliedsteife auszubilden heisst „erektile Dysfunktion“. Dies ist ein Problem dem sich viele Männer im Laufe des Älterwerdens stellen müssen. Diese möglicherweise als tiefgreifende Einschränkung der Lebensqualität empfundene und seelisch oft stark belastende Problematik ist heutzutage jedoch behandelbar. Eine grosse Rolle bei der Entstehung spielen Diabetes mellitus, hoher Blutdruck, Medikamenteneinnahme und Durchblutungsstörungen. Zudem ist es wichtig, den Hormonhaushalt zu überprüfen. Eine Vielzahl von Medikamenten und anderweitigen Lösungswegen erlauben das Erreichen einer zufriedenstellenden Erektion und damit die Aufrechterhaltung eines erfüllten Sexuallebens bis in das hohe Alter.

PD5-Hemmer (z.B. Viagra® (Sildenafil))

Als Medikamente der ersten Wahl stehen heute hochwirksame Medikamente zur Verfügung und werden von Millionen von Männern eingenommen. Ihr Urologe/Urologin berät sie.

Penis-Vakuumpumpe

Diese Pumpe ermöglicht ohne Operation und Medikamente eine verlässliche Erektion und einen Geschlechtsverkehr. Letztlich kommt es auf den Versuch an, ob das Paar die Methode akzeptiert.

Schwellkörper Autoinjektionstherapie (SKAT)

Bei dieser Therapieform erlernt der Patient, sich selbst vor dem Geschlechtsakt ein Medikament in die Penis-Schwellkörper zu injizieren. Das Medikament, heute in der Regel Prostaglandin 2 ruft dann eine Erektion hervor. Diese Methode kann auch dann angewandt werden, wenn die Nerven, die für eine Erektion verantwortlich sind, irreparabel geschädigt wurden (zum Beispiel im Rahmen einer Operation).

MUSE

Die Abkürzung steht für Medicated Urethral System for Erection und bedeutet, dass der Wirkstoff, der aus der SKAT-Therapie bekannt ist, nicht als Injektion in den Schwellkörper gebracht wird sondern als Gel in die Harnröhre eingebracht wird.

Schwellkörperprothese / Penisprothese

Penisschwellkörperprothesen sind ein sehr bewährtes und gutes Mittel um Impotenzbeschwerden zu behandeln, die auf Medikamente nicht mehr ansprechen. Wir haben an unserer Klinik für Urologie in Bochum eine 20 jährige Erfahrung mit dieser Methode.

Termin vereinbaren Zweite Meinung einholen

Kontakt

Für fachliche Fragen erreichen Sie unsere Ärzte per E-Mail oder Sie lassen sich über unser Sekretariat unter Tel. 0234 / 517-2651 verbinden.
(Mo. - Do., 7:30 - 16:00 Uhr, Fr. 7:30 - 15:30 Uhr).

Natürlich können Sie auch direkt unser Kontaktformular benutzen.

Zum Kontaktformular